Kino

JUNG, FILMBEGEISTERT, KREATIV

Karl Spoerri, Artistic Director und Co-Founder des Zurich Film Festivals ZFF, sprach mit uns darüber, was Teilnehmende des allerersten ZFF 72 TALENT CONTEST mitbringen sollten und was Filmbegeisterten in der harten Branche die Chancen auf Erfolg erhöht.

  • Karl Spoerri, Artistic Director und Co-Founder des Zurich Film Festivals ZFF (Foto: Kim Corti)
    Karl Spoerri, Artistic Director und Co-Founder des Zurich Film Festivals ZFF (Foto: Kim Corti)

Ich komme im Büro des Zurich Film Festivals an. Es ist nach sechs, fleissige ZFF-Bienen schaffen noch, sie tippen und besprechen, alle sind eifrig, denn die Vorbereitungen zum diesjährigen Zurich Film Festival laufen auf Hochtouren. Das zehnjährige Jubiläum des ZFF steht vor der Tür: vom 25. September bis zum 5. Oktober 2014 werden in der ganzen Stadt wieder Filme gezeigt.

Der Empfang ist freundlich, die Frau und ich plaudern auf dem Weg zu Karl Spoerris Büro über die unerwartete Hitze im September und über die Sandalen, die wir hätten anziehen sollen. Aus seinem Arbeitszimmer laufen drei Mitarbeiter, der Artistic Director und Co-Founder des ZFF begrüsst mich freundlich, wir setzten uns.

 

TOASTED.
Grüezi Herr Spoerri, vielen Dank, dass Sie sich für das Interview Zeit nehmen. Das Zurich Film Festival feiert 2014 zehnjähriges Jubiläum. Ebenfalls speziell dieses Jahr: der ZFF 72 Talent Contest, der zum allerersten Mal stattfindet. Wie laufen die Anmeldungen bis jetzt?

Karl Spoerri
Ich bin positiv überrascht. Wir sind zu Beginn von ca. 100 bis 120 Anmeldungen ausgegangen, jetzt sind es aber bereits knapp über 200. Das Interesse an einem derartigen Wettbewerb scheint gross zu sein, was uns natürlich freut. Das zeigt uns, dass der ZFF 72 Talent Contest Potenzial hat und wir nächstes Jahr dieses interessante Konzept ausbauen können.

 

An wen richtet sich der ZFF 72 Talent Contest?

Wir halten den Wettbewerb bewusst offen. Einerseits richtet er sich an junge Talente, die angehende Filmemacher werden wollen und ihre berufliche Zukunft in dieser Branche sehen. Andererseits freuen wir uns auch über Einsendungen von leidenschaftlichen Hobbyfilmern, die ihrer Kreativität einmal freien Lauf lassen wollen.

 

Nach dem Prinzip: Je weniger Einschränkungen, desto besser?

Genau. Der ZFF 72 Talent Contest soll die geeignete Plattform sein, um Dinge auszuprobieren.

 

Werden die Filme für das breite Publikum zugänglich sein?

Natürlich, wir veröffentlichen alle Filme auf unserer Webseite. Wir hoffen, dass das bei den Zuschauerinnen und Zuschauer die Freude am Filmen weckt und sie sich überlegen, nächstes Jahr selbst am Contest teilzunehmen.

 

Werden Sie selbst Zeit finden, sich die eingesendeten Kurzfilme anzuschauen?

Wir haben ein kleines Team, das sich alle Filme ansehen und eine Vorselektion durchführen wird. Am 24. September 2014 ist Anmeldeschluss. Dann wissen wir, mit wie vielen Einsendungen wir es zu tun haben. Viel Material erhöht die Chance auf kreative, spezielle und spannende Beiträge. Das bedeutet aber auch einen gewissen Aufwand. Das Gute daran ist, dass die Filme maximal 72 Sekunden dauern, sodass wir uns relativ schnell relativ viel ansehen können. Wir rechnen auch damit, dass nach der Themenbekanntgabe am 26. September 2014 einige Teilnehmende abspringen werden, weil ihnen die Vorgabe nicht entspricht. Das Thema wird sehr allgemein gehalten. Wir hoffen, dass dadurch die Meisten etwas damit anzufangen wissen. Ich selbst schaue mir natürlich den einen oder anderen Film an.

 

Der erste Preis enthält unter anderem ein einjähriges Mentoring vom ZFF. Was beinhaltet das konkret? 

Auch das halten wir bewusst offen, denn wir wollen das Mentoring auf die Gewinnerin oder auf den Gewinner persönlich abstimmen. Wenn es sich dabei um einen angehenden Filmemacher handelt, der ein Projekt verfolgt, werden wir ihn mit unseren Ressourcen unterstützen. Wir helfen, Dinge in die Wege zu leiten, stehen mit unserer Erfahrung zur Seite und geben Kritik und Rat, wo das nötig und sinnvoll ist. Mit dem richtigen Netzwerk können einige Türen geöffnet werden. Dieses stellen wir zur Verfügung. 

 

Ein Mitarbeiter bringt Kaffee, hin und wieder schellt das Telefon. „Ja? Okay, ja schreibt das so. Genau. Gut. Bis später, danke dir.“

 

Und was denken Sie über die Entwicklung der Schweizer Filmszene?

Ich glaube der Schweizer Film könnte durchaus mehr Selbstvertrauen zeigen. Jedes Jahr gibt es einige interessante Produktionen mit Qualität und Talent, die ohne Zweifel international bestehen können. Ich bin also optimistisch dem Schweizer Film gegenüber!

 

Sie kennen sich aus im Filmgeschäft. Was empfehlen sie jemandem, der in dieser Branche Fuss fassen möchte?

Ratschläge sollten meiner Meinung nach grundsätzlich vorsichtig verteilt werden, denn sowas kann gehörig nach Hinten losgehen. Meine Empfehlung aber ist, dass man etwas immer aus Überzeugung macht. Warum willst du in die Schauspielerei oder Regisseur werden? Kommt die Begeisterung für die Branche tatsächlich aus einem grossen inneren Bedürfnis heraus? Oder träumst du vom Roten Teppich und möchtest abgelichtet werden? Das ist sicher die falsche Motivation und kein Weg, der zum Erfolg führen kann. Hinterfrag dich selbst nach dem wahren Grund. Diejenigen, die aus tiefer Leidenschaft handeln, die eine Geschichte erzählen wollen, eine Begabung haben, die werden ihren Weg gehen. Ich denke, das gilt für alle Lebensbereiche.

 

Wie besucht man am besten ein derart programmreiches Festival wie das ZFF?

Am besten nimmt man sich Zeit, geht zuerst ins Festivalzentrum und durchstöbert dort das Programmheft. Was spricht dich spontan an? Buche fünf bis sechs Vorstellungen und lass dich überraschen. Vielleicht gefällt nicht alles, aber du kommst in die richtige Festivalstimmung. Darum geht es doch bei Festivals: Die Atmosphäre spüren und die Gelegenheit nutzen, viele unterschiedliche Sachen zu sehen, die man sonst nicht sehen könnte.

 

Die Vorbereitungen für das 10. Zurich Film Festival laufen auf Hochtouren, sie befinden sich in der Endphase. Wie ist die Stimmung?

Es gibt tausend Dinge zu tun. Wir sind auf Track und hoffen, dass wir alle Sachen so fertig stellen können, wie wir es uns vorstellen. Wir wollen den Leuten zeigen, was für tolle Filme wir im Programm haben. Dieses Jahr ist es eines der besten, das wir je hatten. Unglaublich vielfältig mit einigen spannenden Entdeckungen. Gerade der internationale Wettbewerb dünkt mich ausgesprochen stark.

 

Wo werden Sie während dem Zurich Filmfestival anzutreffen sein?

Ich selbst werde keine Zeit haben, die Kinovorstellungen zu besuchen. Wir erwarten in etwa fünfhundert Gäste, die es persönlich zu begrüssen und zu verabschieden gilt. ich werde also im Akkord Hände schütteln. Daneben gibt es zahlreiche Empfänge und Anlässe von unseren Partnern und Sponsoren und Branchenfachleuten. Ich werde Laudationen für Ehrengäste halten und Filme anmoderieren. Sicherlich werde ich am zurichsummit im Dolder anwesend sein. Dazu kommen Essen und abendliche Dinner für unsere Gäste und Filmemacher. Natürlich auch Partys. Man kann sagen, dass ich wie eine Art Aussenminister von Termin zu Termin eile. Diese Tage sind in gewissem Sinne oberflächlich, aber es gibt auch Ausnahmen, wo bei einer zweiten Gelegenheit geplaudert werden kann. Und ich kann die Stimmung und Reaktionen unseres Publikums wahrnehmen, worauf ich mich besonders freue.

 

Dieses Jahr feiert das ZFF zehnjähriges Jubiläum – was wünschen Sie sich?

Eine gute Stimmung, zufriedene Gäste und volle Kinosäle!

 

ZFF 72 Talent Contest
Die Teilnehmenden produzieren innert 72 Stunden einen Filmclip von maximal 72 Sekunden Dauer. Das Thema dazu gibt dir das ZFF zu Beginn des Contest am Freitag, den 26. September, 12.00 Uhr, online bekannt. In der Wahl des Genres und der Gattung deiner Filmeinreichung bist du frei: Vom szenischen Film bis hin zu Computeranimationen und Stop Motion Projekten ist alles erlaubt. Die Teilnahme ist alleine oder im Team möglich. Die Jury (Experten der Bereiche Film und Social Media) bestimmt den Gewinner des JURY AWARD (CHF 5'000.00), während die Online-Community in einem Voting auf der ZFF-Webseite über den Gewinner des VIEWERS AWARD (CHF 4'000.00) entscheidet. Beide Gewinner erhalten zusätzlich Pond5 Credits im Wert von CHF 500.00. Die Preisverleihung findet kurz nach Ende des Votings am 3. Oktober um 22:00 Uhr an der ZFF 72 Talent Party im Papiersaal, Sihlcity in Zürich statt.

Termine im Überblick:
Anmeldefrist: Mittwoch, 24. September 2014, 24 Uhr
Themenbekanntgabe: Freitag, 26. September 2014, 12 Uhr
Filmeinreichungsfrist: Montag, 29. September 2014, 12 Uhr
Start Online-Voting (Fachjury entscheidet über Gewinner des Jurypreises): Montag, 29. September 2014, 18 Uhr
Ende Online-Voting und Preisverleihung im Rahmen der ZFF 72 Talent Party: Freitag, 3. Oktober 2014, abends

Weitere Informationen zum Contest findest du im Reglement ZFF 72 Talent Contest und in unserem Bericht vom 05.09.2014

 

10. Zurich Film Festival
25. September bis 05. Oktober 2014
ZFF Webseite
ZFF Facebookseite

Ein Artikel von TOASTED GmbH

Teile dich mit:

0
0
Punkte einlösen > Informationen >